Dienstag, 28. Februar 2017

Wenn wir in uns ankommen

jeder dieser einsamen tage
lässt einen winzigen riss zurück
zwischen herzwand und herzwand
atmet die luft einen hauch rauer
jeder dieser einsamen tage
stellt deiner sehnsucht eine winzige falle
zwischen stille und stille
bleibt das ungesprochene wort wie ein begehren
jeder dieser einsamen tage
verliert sich wenn wir zurückschauen
und unsere küsse über die risse gleiten
zwischen herzwand und herzwand
jeder dieser einsamen tage
verliert sich wenn wir in uns ankommen
zwischen stille und stille
die gesprochenen worte begehren



Hermann Josef Schmitz

Montag, 27. Februar 2017

Ein Wort

Ein Wort, ein Satz -: aus Chiffren steigen
erkanntes Leben, jäher Sinn,
die Sonne steht, die Sphären schweigen,
und alles ballt sich zu ihm hin.


Ein Wort - ein Glanz, ein Flug, ein Feuer,
ein Flammenwurf, ein Sternenstrich -
und wieder Dunkel, ungeheuer,
im leeren Raum um Welt und Ich.



Gottfried Benn

Sonntag, 26. Februar 2017

Fügung

in der ferne
bleibt der gesang der meere
und bleibt im gehör
als eingefasste erinnerung
in der ferne
saugen sich katzenaugen
in das licht des vergehenden winters
und übertreten die stunde
in der nähe
wächst das tastende herz
aus den fremden maßstäben
tag für tag in eine andere fügung


Hermann Josef Schmitz

Samstag, 25. Februar 2017

Nachtgedicht

Dich bedecken
nicht mit Küssen
nur einfach
mit deiner Decke
(die dir von der Schulter geglitten ist)
dass du im Schlaf nicht frierst.


Später
wenn du erwacht bist
das Fenster zumachen
und dich umarmen
und dich bedecken
mit Küssen
und dich entdecken.



Erich Fried




Die Natur auf Lanzarote hat uns viel geschenkt, gelesen habe ich dieses Mal nur dieses eine wunderbare Buch an einem hellen Nachmittag.



Freitag, 24. Februar 2017

Unbeschwert werden


windrisse kopfüber gekenterte bergschiffe und während aus den tentakeln einer wolkenqualle regen fällt warten bis der himmel aufklart und helles licht die feuerberge wieder rötet in der weite reihen sich scheinbar stille vulkane in ihrer eigenen ordnung aneinander fenster gehen auf entscheidungen bestätigen sich rückfahrten und ausgänge zurück gelassener lärm steinbuchten leises schwarz der fruchtbarkeit abzweigungen abfahrten weite und ankünfte puderfarben auf den wassermustern ausatmen innehalten schweigen und unbeschwert werden mit dir von wort zu wort von schweigen zu schweigen von sein zu sein windrisse im blau und silber zwischen den ufern 


Hermann Josef Schmitz



Mit Bildern von der Playa Mujeres und den Salinas de Janubio endet die Fotostrecke von Lanzarote. Ich hoffe, ich konnte ein paar schöne Eindrücke hinterlassen und wünsche Euch ein herzvolles Wochenende.

















Donnerstag, 23. Februar 2017

Hinter der Tür

Hinter der Tür
ziehst du an dem Sehnsuchtsseil
bis Tränen kommen
In dieser Quelle spiegelst du dich -


Nelly Sachs